Kooperationen und

Partnerschaften zur Steigerung von Professionalität und Qualität

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendhilfeeinrichtung arbeiten sehr engagiert und sind dementsprechend gut vernetzt. Bereits seit 1997 noch als Kinderhaus war die Einrichtung Mitbegründer der Arbeitsgemeinschaft „Netzwerk Hilfen zur Erziehung“ (ARGE gemäß §78/80 KJHG) des Kreises Düren und der Stadt Düren. Dieser Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss der beiden Jugendämter Stadt Düren und Kreis Düren und der anerkannten Träger der freien Jugendhilfe.
Aufgaben sind die Sicherung eines bedarfsorientierten Angebotsspektrums im Bereich der Hilfen zur Erziehung, Sicherung einer kontinuierlichen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen öffentlicher und freier Jugendhilfe, Abstimmung von geplanten Maßnahmen mit dem Ziel einer Vernetzung von Einrichtungen, Diensten und Veranstaltungen, Regelmäßiger Erfahrungsaustausch, Sicherstellung des Informationsflusses und die Beratung des Jugendhilfeausschusses. Um diese Aufgaben zu erfüllen trifft sich die Arbeitsgemeinschaft viermal im Jahr. 


Im Bereich Mutter/Kind arbeiten wir mit den Geburtshilflichen Kliniken im Umkreis von Jülich und Düren eng zusammen. Die Mütter werden soweit möglich an Vorbereitungskurse zur Geburt herangeführt. Gespräche mit den Hebammen und die Besichtigung des Kreissaales sind vertrauensbildende Maßnahmen für unsere jungen Mütter. Für die Versorgung nach der Geburt arbeiten wir auch wieder eng mit den Hebammen und eventuell der Kreishebamme des Kreises Düren zusammen. Eine langjährige Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendarztpraxis Dr. Mahr-Ketteler in Aldenhoven schafft Vertrauen und ermöglicht kurzfristig Termine. Auch die Kinder der Familienwohngruppe profitieren von unserem Kinderarzt und unserer langjährigen Zusammenarbeit. 


Darüber hinaus arbeiten wir sehr eng mit den Sozialpädriatischen Zentren in Düren Birkesdorf und Stolberg zusammen oder mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Düren und Aachen, wenn es darum geht eine verlässliche Diagnostik für unsere Kinder zu erhalten um einen gutgreifende Erziehungsplanung zu gestalten und durchzuführen. 


Im Bereich Schule gibt es Kooperationen mit allen Schulformen, dem Schulamt und dem Schulpsychologischen Dienst. Wir nehmen an allen Elternabenden und Elternsprechtagen teil und bieten den Klassenlehrern an, zusätzlich jederzeit die Einrichtung anzurufen um sich über die beteiligten Kinder auszutauschen. Grundsätzlich sollten die Klassenlehrer an den Hilfeplangesprächen beteiligt werden soweit möglich und erwünscht. Auch bei der Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs unterstützen wir die Pädagogen in ihrer Arbeit. Wir beteiligen uns an Projekten zur Förderung und Unterstützung unserer Kinder.

Mitgliedschaften

Vpk_logo_edited.jpg

VPK-Landesverband NRW e.V.

Ombudschaft NRW.jpg

Ombudschaft Jugendhilfe NRW e. V.


rathaus-logo-rgb.jpg

Sonja Billmann

Supervision und Organisationsentwicklung